Sweetspot


Stereofonie ist die einfachste Möglichkeit eine räumliche Information zu übertragen.

Hier spielt die Aufnahmetechnik mit der Wiedergabetechnik eng zusammen.

Zuerst sollten die Lautsprecher passend aufgestellt werden.

Bekannt ist das sogenannte Stereodreieck

Siehe auch "Aufstellung von Lautsprechern".

 

Stereo Dreieck 

Beispiel der Lautsprecheranordnung im Stereodreieck


 

Der Sweet Spot

Wer den optimalen Höreindruck und auch die perfekte räumliche Auflösung einer Aufnahme hören möchte, sollte sich exakt in die Mitte setzen. Nur hier kommen die Schallwellen aus den Lautsprechern aufgrund der Laufzeiten des Schalls vom linken und rechten Lautsprecher zu einem mehr oder weniger exakten Zeitpunkt beim Zuhörer an.

Genau hier liegt das Problem. 

Wir versuchen eine exakte Ortung einer Schallquelle in der Mitte der Basis (Seite c) zu bekommen. Dies gewinnt um so mehr an Bedeutung, da hiervon die Übertragung der Räumlichkeit im kompletten Aufnahmegeschehen abhängt.

Dies gelingt nur perfekt, wenn man exakt identische Lautsprecher, gleiche Raumeinflüsse und vor allem, wenn man die richtige Hörposition einnimmt, denn es wird versucht "eine" Schallquelle mittels "zweier" Schallquellen (Lautsprechern) abzubilden.

Damit die Schallwellen des Lautsprecherschalls an beiden Ohren gleichzeitig eintreffen, müssen die Seiten a und b des Stereodreiecks gleich lang sein (gleichschenkliges Dreieck). Die Seite c kann hiervor abweichen. 

Zur Korrektur hilft kein Balanceregler, denn dieser kann leider "nur" die Amplituden verändern. Bei einer auch nur geringfügig außerhalb der Mitte kann es dann zu Auslöschungen einzelner Frequenzen kommen. Dies ist kein Fehler der Lautsprecher. Besonders bei hochwertigen sog. "gematchten" (beide Lautsprecher klingen exakt gleich) ist dieser Effekt deutlich hörbar. Der Abstrahlwinkel der Lautsprecher hat hier kaum Bedeutung. 

Bewegen sie während des hörens eines Musikstücks (auch ein "Rauschen" ist sehr gut  geeignet) ihren Kopf mal geringfügig seitlich hin und her, möglichst parallel zur Stereobasis, ohne den Kopf dabei zu drehen, dann können sie diesen Effekt deutlich wahrnehmen. Dies hat nichts, wie fälschlicherweise oftmals angenommen, mit dem Abstrahlwinkel des Lautsprechers zu tun. Je exakter die Lautsprecher ein identisches Signal reproduzieren können umso ausgeprägter ist der Effekt.

Beispiel Kinosaal: Da es im Zuhörerbereich in Kinosälen nur wenigen Personen vergönnt ist, exakt einen mittigen Platz zu finden, gibt es hier die sog. "Centerlautsprecher". Diese ist mittig oftmals hinter der Leinwand montiert. Damit ist auch für die außerhalb der Mitte sitzende Zuhörer eine exakte Ortung und eine interferenzfreie Wiedergabe gegeben. Dies ist der Grund, weshalb fast alle Dialoge in Filmen von der "Centerlautsprecher"  (Mono) abgestrahlt werden.